Der VW Touran

Funktionelle Familienautos bleiben ein Renner. Seit der Vorstellung des ersten Kompaktvans ist seine Beliebtheit konstant angestiegen. Das liegt nicht zuletzt an der Einführung des VW Touran in dieser Fahrzeugklasse im Jahre 2003. Nur ein Jahr später war er schon der meistverkaufte Kompaktvan und hat sich seitdem auch optisch und leistungstechnisch modernisiert. Eine Verbreiterung der Produktpalette und Ausstattung fand erstmals im Jahre 2006 statt und wurde 2010 nochmals erweitert. Ebenso wurde die Karosserie komplett erneuert. Auf der Basis der jeweils aktuellen Golf-Plattformen wurde somit ein geräumiger Wagen mit kompakten Außenmaßen produziert, der sich nicht verstecken muss. Dafür sorgt das Design mit geschwungenen Details, im Abschluss ansteigenden Seitenlinien und dem markanten Kühlergrill zwischen den schnörkellosen Scheinwerfern.

Eine große Auswahl an Serienausstattungen

So sehr sich die Erscheinung des VW Touran in den letzten Jahren geändert hat, sind auch die unterschiedlichen Zusätze und Motoren angewachsen. Ottomotoren mit bis zu zweifacher Turboaufladung und einer Leistung von 102 PS bis 170 PS oder Dieselmotoren mit Turboaufladung und einer Leistung von 90 PS bis 170 PS sind nicht der einzige Standard. Zwischenzeitlich gibt es nun auch Ottomotoren, die mit Erdgas betrieben werden können, und dank der BlueMotion-Technologie wurde auch der Verbrauch der Dieselfahrzeuge gesenkt. Elektrisch betriebene Touran-Modelle sind in der Entwicklung, haben aber noch keine Serienreife. Im Basismodell sind eine Klimaanlage mit aktivem Filter, das Tagfahrlicht und das elektronische Stabilisierungsprogramm mit ABS,ASR, EDS und MSR serienmäßig enthalten. Kopfairbags für die erste und zweite Sitzreihe, Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie Fußgängerschutz an der Fahrzeugfront machen alle Modelle von innen und außen sicherer. Fünf Sitze, elektromechanische Servolenkung, ferngesteuerte Zentralverriegelung, zwei 12V-Steckdosen und Beleuchtung in jedem Bereich ermöglichen eine bequeme Nutzung. Durch diverse Anzeigen undSignaltöne bleibt keine Gefahr unbemerkt. Für 100 km verlangt der Touran innerorts 8 Liter und außerorts 5,5 l Superbenzin. Kombiniert ergibt das einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,4 Litern, die zu einer CO2-Emission von 149 g/km führen. Wer mehr als die Basisausstattung möchte, kann seinen VW Touran auch mit neuen Farben, Rädern und Scheinwerfern gestalten oder weitere Funktionen für mehr Sicherheit, Komfort und zwei versenkbare Sitze verbauen lassen. Modelle der Serien aus der bequemen Comfortline, sportlichen Crossline oder sehr hochwertigen Highline bieten etwas für jeden Geschmack. Für sparsame Fahrer undUmweltfreunde gibt es die EcoFuel-Modelle.

Andere Kompaktvans und Neuigkeiten

Als der Opel Zafira 1999 an den Start gegangen ist, war er konkurrenzlos. Spätestens seit 2003 hat der VW Touran den ersten Platz für sich beansprucht und gibt ihn nicht mehr her. Neue Modelle der Konkurrenz, wie beispielsweise der Opel Zafira Tourer, Renault Grand Scenic und Ford Grand C-Max, bieten nur in einigen Bereichen sehr gute Ergebnisse. Im Gesamtpaket bleibt der Touran ausgeglichen und verteidigt mit seinen sehr guten Eigenschaften die Spitzenposition in seiner Klasse. Das haben bisher auch schon über eine Million Käufer des Touran so gesehen. Für die neue Generation des VW Touran müssen diese sich allerdings noch bis 2014 gedulden, dann werden sie mit einer flacheren Optik und optimierten Motoren belohnt.