Der VW Amarok

Schon immer hatte VW eine Vorliebe, seinen Automodellen Namen zu geben, die in Verbindung mit der Natur stehen. Waren es erst die Winde wie beispielsweise der Scirocco oder Passat, wurde es mit dem Touareg oderTiguan noch eine Nummer ausgefallener. Einer der neuesten Streiche aus dem Hause VW heißt wie ein mythischer Wolf aus der Fabelwelt der Inuit: der Amarok!

Frühjahr 2010: VW wagt sich auf unwegsames Terrain!

Mit dem Amarok kam VW im Jahr 2010 erstmals mit einem wirklichen Pick-up auf den Markt und versuchte so den Angriff auf die marktbeherrschende Konkurrenz aus den USA oder Japan. Um als Nutzfahrzeug aber wirklich neben seinen Klassengefährten von Ford, Toyota oder Nissan bestehen zu können, war es für den VW Amarokunabdingbar, mit tatsächlichen Neuerungen aufzuwarten.

Der Weg zum Erfolg kann gerne steinig sein!

Zwei Sachen sind entscheidend, wenn ein Pick-up nachhaltig auf dem Markt überzeugen soll - und wir reden hier nicht von irgendwelchen SUVs, die zwar etwas hochgesetzt sind und auch die eine oder andere Pfütze durchfahren können, sondern von wahrhaftigen Trucks. Zum einen müssen gute Pick-ups im Gelände bestehen und auch unter widrigen Bedingungen ihren Dienst einwandfrei verrichten. Zum anderen brauchen sie eine ausreichende Ladekapazität. Beide Aspekte erfüllte der VW Amarok von Anfang an mit Bravour. Die Ladefläche ist mit 2,52qm etwas großzügiger, als bei konkurrierenden Artverwandten der gleichen Klasse und mit einerZulast von bis zu 1,15 t wird der "Wolf" zu einem echten Packesel. Anfänglich nur mit 6-Gang-Schaltgetriebeauf dem Markt erschienen, gibt es den VW Amarok mittlerweile auch als 8-Gang-Automatikgetriebe. Unter der Haube: Ein zwei Liter großer Vierzylinder-Dieselmotor, der je nach Ausführung 90kw oder 132kw Leistung bringt. Dabei verbraucht dieser Offroader im Durchschnitt gerade einmal 7,9Liter auf 100km. Der Ford Ranger liegt bei geringerer Leistung schon bei 9,3 Litern. Viele Eigenschaften, die den VW Amarok schnell zu einem beliebten Nutzfahrzeug machten und gegen die langjährige und traditionsreiche Konkurrenz bestehen lässt.

Weil er es kann!

Die aktuelle Werbekampagne zeigt den VW Amarok bei der Verfolgung eines Vogels, der Durchquerung vonBachläufen oder dem Bezwingen imposanter Anhöhen. Nach der Frage, warum man diese Dinge mit diesemPick-up machen sollte, folgt die simple Antwort: Weil er es kann! Und tatsächlich überzeugt der VW Amarok in vielen Autotests als brauchbares Nutzfahrzeug. Geländegängig, zuverlässig, ökonomisch und ein echtesAllround-Talent, das als Single-Cab bereits für unter 20.000 Euro zu bekommen ist. Als Neuerung gibt es dieses - im wahrsten Sinne des Wortes - Naturtalent jetzt auch als Double-Cab mit zusätzlichem Hardtop. So bleibt auch das Transportgut jederzeit im Trockenen.

Ob mit Hinterantrieb, zuschaltbarem oder dauerhaftem Allradantrieb: Der VW Amarok heißt nicht nur wie ein Tier, im Arbeitsalltag scheint er tatsächlich eins zu sein. Eine brauchbare Pick-up Alternative für Bauern, Landwirte und jeden, der im unwegsamen Gelände sein Zuhause hat.